GESCHICHTE

In Kürze:

 

Der chor zug wurde 1995 von Julia Gloor als gospelchor zug gegründet. Gut 20 Jahre lebte, sang und konzertierte der Chor unter diesem Namen. Viele musikalische Erfolge und unzählige Konzerte gehen auf diese Zeit zurück. Der Chor wuchs damals zeitweilig auf über 100 Mitglieder an.

 

Seit 2004 steht Bertrand Gröger dem chor zug als musikalischer Leiter vor. Der gebürtige Norddeutsche mit Wahlheimat Freiburg im Breisgau ist unerreicht bezüglich seiner Erfahrung in der unterhaltenden Chormusik.

 

 

Er führte den Chor über die letzten Jahre in neue musikalische Sphären, machte Wettbewerbe zu unvergesslichen und erfolgreichen Abenteuern und hat dank dem Zuger Christof Tschudi, Vize-Chorleiter und Solist, die beste Assistenz, die sich ein Chorleiter wünschen kann.

 

Die Zahl der aktiven Mitglieder des chor zug hat sich heute bei rund 60 Personen einpendelt.

 

Der kleine chor zug besteht aus ca. 20 Sängerinnen und Sängern, welche allesamt Mitglieder des chor zug sind.

 

 

Mehr zur Geschichte:

Der chor zug wurde 1995 von Julia Gloor als gospelchor zug mit 15 Sängerinnen und Sängern gegründet. Schon nach kurzer Zeit hatte sich die junge Chorgemeinschaft zu einem stattlichen Chor entwickelt, zeitweilig zählte dieser über 100 Mitglieder. Ausverkaufte Konzerte in Kirchen und Sälen waren Beweis seines Erfolgs. Gospel stand zwar im Namen, aber schon damals waren auch Rock- und Popsongs Teil des Repertoires. Auftritte mit anderen Chören, mit der Harmoniemusik Zug, mit dem Sänger und Rapper Sisco, mit John Brack und mit dem Swiss Brass Consort im Kultur- und Kongresszentrum KKL Luzern zeugen von dieser erfolgreichen Zeit. Mit Beginn des Jahres 2004 begann eine neue Zeitrechnung: Bertrand Gröger, der charismatische Chorleiter aus Freiburg im Breisgau, steht seither dem Chor als musikalischer Leiter vor. Ausschlaggebend für die Wahl des deutschen Dirigenten mit Jahrgang 1963 war die langjährige Tätigkeit als Gründer und Leiter des Jazzchor Freiburg und seine Erfahrung in der unterhaltenden Chormusik. Er versteht es wie kein anderer zu begeistern, hat ein unfehlbares Gespür für tolle Songs sowie Arrangements und findet immer die perfekte Mischung für wunderschöne und mitreissende Konzerte. Seit ein paar Jahren komponiert und arrangiert Bertrand Gröger auch selber für den Chor. Sein grosses Engagement wäre nicht zu schaffen, hätte er nicht Christof Tschudi an seiner Seite und oft auch an seiner Stelle. Der Zuger Tenor, Solist und Vize-Chorleiter ist ein echtes Multitalent. Geht es um Musik und Gesang, dann ist nichts unmöglich. Zusammen sind sie ein Traumpaar! Über die Jahre hinweg hat der Chor an diversen Wettbewerben teilgenommen und jedes Mal hervorragend abgeschlossen: 1. Platz im a-cappella-Teil und 2. Gesamtrang am Gospel Contest in Weinfelden im Jahr 2007, zweimal „excellent“ am Concours Choral in Fribourg im Jahr 2011 und gleich dreimal Gold am Internationalen Chorwettbewerb in Riva del Garda in Italien im Herbst 2013.

 

 

Gleich zwei mal "vorzüglich" gabs am innerschweizer sängerfest "eifach singe" im sommer 2016 in cham/zg. Der Chor trifft sich jeden Montagabend zu einer zweistündigen Probe und führt während dem Jahr zwei bis drei Probetage durch. Eine allen ans Herz gewachsene Tradition ist das Probeweekend mit Konzert, welches in der Regel im September stattfindet. Die Spirit Party am Samstagabend ist legendär und dauert jeweils bis in die frühen Morgenstunden. Nebst der jährlichen Konzertreihe, welche an einem Wochenende zwischen Ende November und Ende Januar stattfindet, wird der Chor für Messebegleitungen, Hochzeiten, spezielle Geburtstage, Firmungen und immer häufiger auch zu Firmenevents engagiert. Diese individuell gestalteten Auftritte sind kleine und grosse Highlights quer durchs Jahr und werden von den Veranstaltern wie von den Sängerinnen und Sängern in gleichem Masse geschätzt. Die musikalische Ausrichtung und die Chorzusammensetzung passen sich dem Anlass und der Örtlichkeit an. Das Repertoire wird jedes Jahr modifiziert und reicht von Pop, Gospel, Rock bis hin zu Ausflügen in andere musikalische Genres. Der chor zug singt normalerweise mit Pianobegleitung, der kleinechor zug wird häufig für a-cappella-Auftritte gebucht. Der chor zug ist nicht nur ein Chor und Verein, sondern eine unglaublich vielseitige Mischung von Frauen und Männern zwischen 16 und 70 Jahren, aus dem Kanton Zug, aus Nachbarkantonen, aus Europa und Übersee, vor allem aber von glücklichen und angefressenen Sängerinnen und Sängern mit tollen Stimmen, Freude am Singen und Rhythmus im Blut. Gospel mag vielleicht nicht mehr im Namen stehen, aber in den Herzen der Singgemeinschaft lebt er weiter und wird immer ein Teil des Chores bleiben.